Und tschüss, Stuttgart!

Liebes Stuttgart,

du bist ja eigentlich ganz freundlich, gibst dir zumindest viel Mühe. Und ich hab wirklich versucht, dich richtig zu mögen. Aber irgendwie sind wir von Anfang an nie so wirklich miteinander warm geworden. Ich mag deinen Lebensstil einfach nicht, deinen Dialekt schon gar nicht. Und ich hätte dir wohl schon längst den Rücken gekehrt, würde ich nicht in diesem blauen Misthaufen feststecken, in den ich hineingestolpert bin. Aber nun scheint es, komme ich doch endlich aus diesem Elend heraus. Und es dauert nicht mehr lange, dann sind wir uns los, liebes Stuttgart. Ich denke, ich werde dich wirklich vermissen. Nein, das ist eine Lüge. Ich werde dich kein Stück weit vermissen. Denn wir waren nie Freunde und werden es auch niemals sein. Also werde ich mein Glück anderswo versuchen. Ich wünsche dir weiterhin ein geruhsames Dasein zwischen dem Mercedes-Stern und den Maultaschen. Leb wohl!

Dein Thomas

PS: Einen Job hab ich auch gefunden, also mach dir keine Sorgen um mich. Ich komm schon klar!

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Du möchtest einen Kommentar hinterlassen, weißt aber nicht, was du schreiben sollst? Dann nutze doch den KOMMENTAROMAT! Ein Klick auf einen der Buttons unten trägt automatisch die gewählte Reaktion in das Kommentarfeld ein. Du musst nur noch die Pflichtfelder ausfüllen und den Kommentar abschicken. :)

%d Bloggern gefällt das: