Follow the white Apple

Ich erinnere mich noch genau, wie ich vor einigen Jahren dem Handywahn getrotzt habe. Irgendwann begann mein Widerstand aber zu bröckeln, da ich merkte, dass man ohne Mobiltelefon scheinbar als sozial nicht mehr tragbar angesehen wird. Zähneknirschend und leicht beschämt hab ich mich dann dem Hype hingegeben. Um so mehr sollte ich mich eigentlich schämen, als ich mich gerade eben in den T-Punkt geschlichen habe – natürlich so tuend, als würde mich übliche Sortiment interessieren – nur um mir das Apple iPhone in „Fleisch und Blut“ ansehen zu können.

Witzigerweise hat das jeder so gemacht, der noch in den Laden kam. Und ebenfalls witzigerweise wollte der eifrige junge Angestellte dort gar nicht, dass man sich um das restliche Sortiment schert. Also hab ich mir das iPhone der Höflichkeit halber vorführen lassen (als ob ich dessen Funktionen nicht schon in- und auswendig kennen würde), um dann endlich den Moment erleben zu dürfen, das Ding selbst in die Hand zu nehmen und damit rumzuspielen.

Und was soll ich sagen? Ist halt ein Telefon…….. aber was für eines!!! Boah! Die Bedienung ist der Wahnsinn. Ständig ist was am Zoomen oder Faden. Da gibt’s keine hässlichen Menüsprünge. Apropro zoomen: Das tut man, indem man Daumen und Zeigefinger auseinanderzieht. Man kann mit dem Ding auch wirklich im Internet surfen, nicht dieser Pseydoscheiß der anderen Handys. Nein, das sieht aus, wie am PC, ähhhh Mac und ist kinderleicht zu bedienen. Und zum Design des Telefons muss man ja eh nichts mehr sagen.

Ich hab mich dann noch ein wenig mit dem Angestellten unterhalten, und die sind da tatsächlich ziemlich enttäuscht über den geringen Kundenandrang. Schon allein deshalb wurde jeder auf das iPhone angesprochen, der den Laden betrat. Na ja, 399 Euro plus mindestens 49 Euro monatlich sind ja auch kein Pappenstil, auch wenn’s ’ne Internet-Flatrate sowie Freiminuten und Frei-SMS dazu gibt. Und die Telekom hat sich eigentlich auch damit schon selbst ins Knie geschossen, dass Bestandskunden nicht zum iPhone-Tarif wechseln können. Bleibt mal abzuwarten, wie sie das Ding nun tatsächlich hier verkauft. Ich werd’s wohl leider nicht kaufen, der Preis ist einfach zu abschreckend.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Du möchtest einen Kommentar hinterlassen, weißt aber nicht, was du schreiben sollst? Dann nutze doch den KOMMENTAROMAT! Ein Klick auf einen der Buttons unten trägt automatisch die gewählte Reaktion in das Kommentarfeld ein. Du musst nur noch die Pflichtfelder ausfüllen und den Kommentar abschicken. :)

%d Bloggern gefällt das: