Worte zum Sonntag

„Das waren Ihre Lieblingsbücher 2008“, verkündet Amazon vollmundig in einem kleinen Kasten, wenn ich mir die Bestseller des letzten Jahres ansehe. Was sich mir dabei unwillkürlich aufdrängt: Muss man die Bücher dafür nicht gelesen haben oder wenigstens da gekauft haben? Seltsam das.

Google hat ein neues Favicon. Wer nicht weiß, was das ist: Das sind diese kleinen Bildchen links neben der Browser-URL-Zeile bzw. links am entsprechenden Tab. Macht mich ganz kirre, weil es so ungewohnt ist und kostet mich tatsächlich ein ganz kleines Bisschen Lebensqualität.

„Übergewicht im Babyalter“, titelt SpOn und versucht, mich als Leser davon zu überzeugen, dass ein zu hoher Blutzucker das Baby zum Fresssack verdammt. Seriöser Journalismus sollte doch ein wenig anders gehen, oder? Steht auf jeden Fall der Bildzeitung in nichts nach. Interessant ist lediglich, dass man dort wirklich zu jedem Mumpitz ein passendes Foto bereit hat. Dieser Tatsache gebührt mein Respekt.

Ist zwar ein alter Hut, und ich hab’s auch schon mal festgestellt, aber hier noch mal: Kaffee gibt dir heute die Energie von morgen. Das wirkt sich übrigens weniger toll aus, wenn man den Kaffee gestern getrunken hat und morgen dann heute ist. Jetzt steh ich nämlich da, so ganz ohne Energie. Mit runtergelassenen Hosen quasi. Uff.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Du möchtest einen Kommentar hinterlassen, weißt aber nicht, was du schreiben sollst? Dann nutze doch den KOMMENTAROMAT! Ein Klick auf einen der Buttons unten trägt automatisch die gewählte Reaktion in das Kommentarfeld ein. Du musst nur noch die Pflichtfelder ausfüllen und den Kommentar abschicken. :)

%d Bloggern gefällt das: