Gestorben wird später

Hm, erinnert ein wenig an den alten Gas-Gerd bei seinem Rettungsversuch der Holzmann AG (über die später gnadenlos der Pleitegeier herfiel), der Herr Steinmeier, wie er so da oben steht und trötet, dass man die Abfuckprämie doch brauche, sei sie doch das einzige Instrument zur Stabilisierung der gebeutelten Automobilindustrie. Klar, alles Vorwahlkampfgetue seitens der SPD. Kennt man ja von denen. Ich wäre interessiert daran, wie der doch recht profillose und weißwandige Herr Steinmeier nach den Wahlen daherreden würde. Aber zu einer Wiederwahl der SPD wird es ja glücklicherweise nicht kommen.

Was ich mich auch frage: Glaubt der eigentlich zumindest in Teilen, was der da quatscht? Ich meine, ich bin zwar kein Wirtschaftsweiser, aber eigentlich sollte es doch klar sein, dass die Abkackprämie nichts anderes tut, als die Katastrophe nach hinten zu schieben. Man erzeugt eine zusätzliche Nachfrage und hält so die bereits hirntoten Automobilkonzerne künstlicha m Leben. Tolle Sache! Irgendwann kracht’s dann nämlich gewaltig, und ich bin gespannt, wann die ersten Herren Politiker (natürlich erst nach den Wahlen!) das auszusprechen wagen, was gesagt werden muss: Die Automobilindustrie kann nur gesund geschrumpft werden. Dass dabei eiskalt Arbeitsplätze in Massen vernichtet werden, muss man wohl als Kollateralschaden hinnehmen. Ist Kapitalismus. Mittlerweile zelebrieren wir den hierzulande ja leider in Reinkultur.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Du möchtest einen Kommentar hinterlassen, weißt aber nicht, was du schreiben sollst? Dann nutze doch den KOMMENTAROMAT! Ein Klick auf einen der Buttons unten trägt automatisch die gewählte Reaktion in das Kommentarfeld ein. Du musst nur noch die Pflichtfelder ausfüllen und den Kommentar abschicken. :)

%d Bloggern gefällt das: