Extreme Weckering. Öhm, ja.

Hab gestern eher zufällig, um den Wecker zu testen, weil ich mir nicht sicher war, ob der noch klingelt oder ganz heimtückisch einfach stumm bleibt und mich gnadenlos verpennen lässt, ein, sozusagen, Probeklingeln durchgeführt. Fast wie ’ne Feueralarmprobe, nur eben im kleinen Kreis. Klar. Und dann, uh, das verhasste Piepsgeräusch. Nun ist man ja quasi doch irgendwie Pawlowscher Hund auf zwei Beinen, und so assoziiert man dieses ekelhafte Gepiepse mit frühem Aufstehen, mit Ungemütlichkeit, mit kalten Füßen und Gänsehaut auf den Unterarmen halt. Sogleich möchte man sich lethargisch den Morgenmantel überwerfen, schlaftrunken zur Kaffeemaschine wandeln oder eben erst mal das Klo mit der kalten Brille heimsuchen. Ganz nach Belieben. Wie dem auch sei, es war ja später Abend, nicht Morgen. Und sobald der Pawlowsche Hundeanteil des eigenen, wirren Kopfes das realisiert, stellt man fest, dass man unheimlich glücklich ist, dass das Wohlbefinden ins Unermessliche gesteigert worden ist, dass man einfach gerade den perfekten Augenblick durchlebt. Denn man muss ja eben nicht aufstehen. Seltsames Phänomen, aber doch irgendwie logisch nachvollziehbar. Sollte ich öfter anwenden, um, nun, den Stakeholder-Value meines Schlafzimmers kurzfristig zu steigern. Oder so.

6 Kommentare

  1. 😀 😀 😀 Ich bin begeistert! Und für das nächste Mal möchte ich dich bitten das Lesen solcher Posts durch mich bitte so zu arrangieren, dass mir nicht fast der Kaffee vor Lachen in hohem Bogen wieder aus dem Mund schießt. [Wo ich doch sonst gar keinen trinke…]

    btw: Wo ist dein „Diesen-Blog-verfolgen“-Gadget?

  2. Huh, braucht man da ein Extra-Gadget? Dachte, das geht über die RSS-Feeds. Muss ich wohl mal nachschauen…

    Aber schön, dass es dich amüsiert hat. Öhm, hoffe, der Kaffee ist nicht auf der Tastatur deines Büro-PCs oder so gelandet. 😉

  3. Das läuft hier gar nicht über blogspot, nur der andere Blog oder? Naja, egal. Dafür bist du ja gleich zwei Mal in meiner Leserliste! 😉

    Die Tastatur hat übrigens überlebt. Und es hat mich nicht nur amüsiert, sondern ich war quasi live mit dabei, als du den Wecker hast probeklingeln lassen, ich konnte dich sozusagen auf der Bettkante sitzen sehen (ob dir das nun passt oder nicht *g*).

  4. Huh, ist dein Name zufällig Google? Dann würde mich das tatsächlich nicht wundern.

    BTW: Doch, dieses Blog hier läuft auch über Blogspot/Blogger. Es ist allerdings ein wenig, nun, modifiziert. 😉

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Du möchtest einen Kommentar hinterlassen, weißt aber nicht, was du schreiben sollst? Dann nutze doch den KOMMENTAROMAT! Ein Klick auf einen der Buttons unten trägt automatisch die gewählte Reaktion in das Kommentarfeld ein. Du musst nur noch die Pflichtfelder ausfüllen und den Kommentar abschicken. :)

%d Bloggern gefällt das: