»Stromaufwärts« spielen »Bisa Bing« (WTF!?).

Ich bin gewillt, die freitägliche Tradition fortzusetzen. Soll heißen, es gibt zur Einstimmung auf das hoffentlich der Erholung dienliche Wochenende feine Musik. Nun gut, heute aber nichts Bekanntes aus dem Plattenladen, sondern mal was ganz anderes. Bisschen independent. »Stromaufwärts« sind eine, sagen wir, recht unbekannte Band aus Duisburg, der Stadt, die irgendwie so aussieht, wie meine Ostheimat kurz nach der Wende (mittlerweile alles Pastelltöne da).

Das Besondere: Ich kenn die Bandmitglieder, war beim Videodreh dabei (sehr pizza- und bierlastige Angelegenheit) und hab die, nun, Pizzakartons beigesteuert. Huh. Die Musik an sich geht irgendwie in Richtung Ärtze. Irgendwie aber auch nicht. Und das Liedchen hier ist dementsprechend irgendwie ein bisschen »Yoko Ono«, irgendwie aber auch nicht. Ach ja, und keine Ahnung, warum das »Bisa Bing« heißt.

2 Kommentare

  1. Hm, also nächste Woche nehm‘ ich mir Kopfhörer mit, dann kann ich zuhören, während andere mich arbeitend wissen wollen. Grmpf. Ich will da jetzt so gern reinhören! Menno! 🙁

  2. Na ja, läuft ja nicht weg, das Lied. Also hoffe ich jedenfalls. Hab sowas schon von mir gegeben, und am Ende ist dann doch was weggelaufen. Aber in diesem Fall ist die Gefahr gering. 😉

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Du möchtest einen Kommentar hinterlassen, weißt aber nicht, was du schreiben sollst? Dann nutze doch den KOMMENTAROMAT! Ein Klick auf einen der Buttons unten trägt automatisch die gewählte Reaktion in das Kommentarfeld ein. Du musst nur noch die Pflichtfelder ausfüllen und den Kommentar abschicken. :)

%d Bloggern gefällt das: