Und ’ne Buddel voll Rum? Hm.

Es ist doch zum Mäusemelken. Ja wahrlich geradezu zum Heulen. In Berlin brodelt die parlamentarische Gerüchteküche bezüglich einer Mehrwertsteuererhöhung, die Frau Merkel erst kürzlich mit einem verschmitzten Lächeln auf den Lippen abtat, als man sie während des kürzlich anberaumten Fernsehinterviews danach befragte. Ganz klares NEIN, so war’s gesagt. Und jetzt? Irgendwer hat hier entweder gezielt Insiderinformationen der CDU/CSU nach außen gegeben, oder aber derjenige blufft. Wie auch immer, ich bin mir sicher, das war jemand aus der SPD. Denen kann man das zutrauen. Die [beleidigten] schließlich auch die Wähler anderer Parteien vor der Europawahl. Da kennen die nichts.

Das Schlimme daran: Egal ob erfunden oder nicht, sie könnten Recht haben! Und wenn man dann künftig geschlagene neunzehn Prozent auf die Semmel von Bäcker Hackemüller zahlen muss, dann bedeutet das einmal mehr am Ende weniger Geld in der Tasche.

Noch schlimmer ist: Wen soll man noch wählen, wenn’s am 27. September schon wieder ran an die Wahlzettel heißt? SPD fällt von Natur aus flach, das sollte klar sein. CDU wird wohl leider von den meisten gewählt, aber ist in Anbetracht der aktuellen Spekulationen, sofern sich diese tatsächlich bewahrheiten sollten, auch keine tolle Idee. Die FDP gibt’s dem reichen Bürger, indem sie’s dem armen August von allen Seiten aus wegnimmt, die Grünen leben ganz ganz weit abseits der Realität, da, wo’s schön blumig und die Luft so herrlich sauber ist, und die Linke, nun, die hat mehr damit zu tun, sich selbst zu zerfetzen. Ach.

Stellen sich eigentlich die Piraten zur Wahl? Dann geb ich denen wohl meine Stimme, wenn’s so weitergeht. Einer Partei, die nur ein einziges, wenngleich auch vernünftiges, Anliegen hat. Traurig, dass es so weit kommen muss. Nun denn, Segel setzen, nächstes Ziel: Zensursula, die alte Fregatte. Arrrr!

[Ach, ich konnte nicht anders.]

11 Kommentare

  1. Wenn du genau hinschaust, hab ich aber 'ne Biene Maja auf der Tasse und nicht Willi. Davon abgesehen hast du mit dem so gar nicht gemein. Und das meine ich durchaus freundlich. 🙂

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Du möchtest einen Kommentar hinterlassen, weißt aber nicht, was du schreiben sollst? Dann nutze doch den KOMMENTAROMAT! Ein Klick auf einen der Buttons unten trägt automatisch die gewählte Reaktion in das Kommentarfeld ein. Du musst nur noch die Pflichtfelder ausfüllen und den Kommentar abschicken. :)

%d Bloggern gefällt das: