Viele bunte Links.

Bin ja schon ein kleines Bisschen beleidigt, dass mein schnuckeliges Blog bei [Jugendschutzprogramm.de] gar nicht als jugendgefährdend eingestuft wird. Gibt’s hier zu wenig politische Häme? Zu wenige Schimpftiraden in Richtung SPD und Co.? Der nun vielleicht verwirrte Leser muss dazu wissen, dass dort nämlich nicht, wie man vermuten könnte, TittenTittenTitten und der gleichen zensiert werden, sondern viel eher Seiten mit Beiträgen politischer Natur. Nicht, dass die lieben Kleinen noch falsch wählen gehen. Oder sich gar eine Meinung bilden. Nun denn, wenn’s bei mir noch nicht gereicht hat, kann ich gern noch ein bisschen nachheizen.

  • Dem Münchener an sich ist der Herr Posselt als Europarlamentskandidat der CSU wegen seiner, nun, unvorteilhaften Wahlplakate auf der einen und seiner latent rassistischen Stammtischkommentare auf der anderen Seite vielleicht bereits ein Begriff. Falls nicht und für alle Nichtmünchener bietet [Herr Kaliban] ein ausgesprochen unterhaltsames Programm über den »Abgeordneten from Hell«. Das Ganze gibt’s [in] [vier] [Teilen] [serviert]. Sehr amüsant auch die jeweils anschließende Diskussion zwischen dem Krösus Herrn Kaliban und dem User »hoschi«, aka. »Dr. Alban« im Kommentarteil.
  • Die Nachrichten berichten nicht darüber, und die Politik wird sich tunlichst darin üben, die Sache tot zu schweigen. Denn letztlich stecken in dem Vorhaben Milliarden, mit denen man die übermäßigen Ausgaben für deutsche Versagerbanken und verstandbefreite Abwrackprämien zumindest teilweise kompensieren kann. Wovon ich spreche? Nun, der Transrapid fährt demnächst im Iran als Mullahschwebebahn. [Nachlesbar wie immer beim viel gepriesenen Jens Berger].
  • Ach, und weil’s so schön ist, ja, einfach, weil aller guten Dinge letztlich doch immer drei sind, gibt’s noch Gratisnachschlag: Bei Christian Sickendieck im [F!XMBR] finden sich derzeit [hübsche Wahlplakate der FDP] zum Thema »Wahlwerbung muss sich wieder lohnen«. Persifliert wird die werte Silvana Koch-Mehrin, deren mediale Präsenz derzeit auf den Faktor einer Heidi Klum zustrebt. Etwas halbherzig gepostet, komplettiert aber zumindest so einigermaßen die Riege der betrügerischen Politikerbühne. CDU lass ich der CSU wegen aus, der grüne Strickverein ist ohnehin seit jeher indiskutabel, und die Linke scheint mir dieser Tage doch arg zurückhaltend.

So, und jetzt verlange ich noch einmal nach meinem Eintrag im Jugendschutzprogramm. Denn ich will diesen Eintrag. Hab ich mir redlich verdient, oder nicht?

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Du möchtest einen Kommentar hinterlassen, weißt aber nicht, was du schreiben sollst? Dann nutze doch den KOMMENTAROMAT! Ein Klick auf einen der Buttons unten trägt automatisch die gewählte Reaktion in das Kommentarfeld ein. Du musst nur noch die Pflichtfelder ausfüllen und den Kommentar abschicken. :)

%d Bloggern gefällt das: