Was schönes aus Buchstaben.

Kleine Sensation im Hause PhanThomas: So ganz kurz vor der Zielgeraden hab ich den nächsten King-Roman zur Seite gelegt und das herrlich komische »Der törichte Engel« von Christopher Moore vorgezogen. Mein Dank geht an die liebe LadyLy. Einmal für den Tipp und natürlich fürs Leihen.

Ein Buch über, hm, quasi Zombies zu Weihnachten. Wer mehr zur Geschichte wissen will, kann ja bei [Amazon] reinschauen, denn gegen lange Erklärungen sträubt sich meine mir angeborene Faulheit wie die Deutschen vor einem Kanzler namens Steinmeier. Krude Geschichte mit herrlichem Humor jedenfalls. Allein der erste Satz hat mich schon vom Hocker gerissen:

»Wie ein schleimiges Ungeheuer schleppte sich Weihnachten durch Pine Cove, zog eine Spur von Lametta, Girlanden und Schlittenglöckchen durch den Ort, triefte nach Eierpunsch, stank nach Tannenbaum und festlichem Verhängnis, wie Herpes unter einem Mistelzweig.«

Göttlich! Sollte ich anschließend unbedingt weiterverfolgen, den werten Herrn. Trifft meinen Humor wie die wohlgeformte Faust das genormte Auge. Huh.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Du möchtest einen Kommentar hinterlassen, weißt aber nicht, was du schreiben sollst? Dann nutze doch den KOMMENTAROMAT! Ein Klick auf einen der Buttons unten trägt automatisch die gewählte Reaktion in das Kommentarfeld ein. Du musst nur noch die Pflichtfelder ausfüllen und den Kommentar abschicken. :)

%d Bloggern gefällt das: