Wenn der Postmann niemals klingelt.

Was denkt sich eigentlich der handelsübliche Paketbote mit seinem gelben Auto dabei, meine heiß erwarteten Pakete in, ähm, [benachbarten Shops] abzugeben und mir dann keine Benachrichtigung zu hinterlassen? Meint der, ich kann hellsehen? Hätte ich nicht vorsichtshalber mal beim Händler angefragt, dann hätte ich nie erfahren, dass mein Paket auf Abholung wartet. Ich wäre quasi buchlos gewesen! Und das kurz vor einer längeren Zugfahrt! An seelische Grausamkeit grenzt das, jawoll.

Ich find’s ja schon sehr frech, dass der Knilch am Wochenende gar nicht erst klingelt, sondern meine Sendungen, vor allem dann, wenn sie besonders schwer sind und das Wetter wild johlend die Apokalypse probt, gleich bis zur einigermaßen weit entfernten Packstation wuchtet, damit ich dann bei Sturm und Regen das bepackte und schnaufende Muli spielen darf. Aber klar, wozu sonst das ganze Training, wenn nicht, um schweren Scheiß zu schleppen? Eben.

Der muss wirklich einen Narren an mir gefressen haben, der Mann von der Post. Wenn der Kerl das noch mal abzieht, dann lernt er aber Doktor Faust kennen. Doch was schimpfe ich? Andere Paketdienste stellen meine aktuelle Goldbarrenlieferung mal eben in den Hausflur und fälschen meine Unterschrift, während wieder andere gar nicht erst liefern, sondern meine ungeheuer wertvolle Sendung aus hochkarätigen Diamanthalsketten gleich zum gemütlichen Ansetzen von Staub und Motten ins Lager stellen. Ach, ich bin der Logistik wohl auf Gedeih und Verderb ausgeliefert. Böse, böse Welt.

8 Kommentare

  1. Ja, die sind oft sehr viel freundlicher als die nicht orientalischen Kollegen. Das hab ich auch schon festgestellt. Weiß aber nicht, welcher Knilch hier zustellt. Der macht sich ja leider nicht bemerkbar. 😉

  2. naja vorallem kann man auf den zustellungsbriefen eh nicht erkennen wer der postbote ist, weil die unterschrift bzw den namen kann man eh nicht entziffern, man meint er wäre arzt, von der sauklaue her *g*

  3. Bei mir hat er heute einmal geklingelt, kurz und knapp gegrüßt, mir den Scanner zum unterschreiben wortlos unter die Nase gehalte, Paket überreicht und war weg.
    War ein kurzes Vergnügen. Aber auch nur weil ich zu Hause war…

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Du möchtest einen Kommentar hinterlassen, weißt aber nicht, was du schreiben sollst? Dann nutze doch den KOMMENTAROMAT! Ein Klick auf einen der Buttons unten trägt automatisch die gewählte Reaktion in das Kommentarfeld ein. Du musst nur noch die Pflichtfelder ausfüllen und den Kommentar abschicken. :)

%d Bloggern gefällt das: