Ach, Montag.

Es ist Montag! Es ist warm, es ist laut, vor allem aber – Heureka! – ist Montag. Dass mich heute Morgen einmal mehr dieser seltsame und fürchterlich nervige Schwabe [entnehme ich seinem gruseligen Dialekt] geweckt hat, der jeden Morgen irgendwas im Hof anstellt und mit seiner rauchigen Nebelkrähenstimme krächzt, dass die Fensterscheiben schlottern, verrät mir, dass eine ganz gewöhnliche Woche begonnen hat und ich nicht etwa in einem muffigen Hotelbett liege, auf dessen Matratze vor mir bereits mindestens vier Großmütter verendet sind. Soweit so gut.

Und statt des letztwöchigen Spaziergangs ins Büro stand heute wieder die obligatorische Busfahrt an. Tolle Sache, vor allem, wenn auf meiner kurzen Strecke ganze drei Rollstuhlfahrer gedenken, den selben Bus zu nehmen. Wurde dann schön kuschelig, genau, wie ich’s mag. Die Option, mir ein Fahrrad zu kaufen, wird, wie diverse Frauen zu voranschreitender Abendstunde, zunehmend attraktiver

Tja, und jetzt? Nun hocke ich im Büro, habe ein lästiges Jucken in der Nase, und das linke Auge ist rot und geschwollen von der aggressiven Pollenarmada, die sich zum Ziel gesetzt hat, mir ein unbeschwertes Sehvergnügen zu vergällen. Ach, es ist Montag.

5 Kommentare

  1. @Pia: Passiert Kollegen von mir irgendwie reihenweise. Das mit dem Fahrrad schieb ich mal lieber auf. 😉

    @Anonym: Könnte man wohl so sagen. Bisschen content-frei, der der Sommer. Gucken ja eh alle Fußball.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Du möchtest einen Kommentar hinterlassen, weißt aber nicht, was du schreiben sollst? Dann nutze doch den KOMMENTAROMAT! Ein Klick auf einen der Buttons unten trägt automatisch die gewählte Reaktion in das Kommentarfeld ein. Du musst nur noch die Pflichtfelder ausfüllen und den Kommentar abschicken. :)

%d Bloggern gefällt das: