Aktionswoche Hotelleben – Teil V.

Huh, ich muss meine Aktionswoche ja noch zu einem Ende bringen, nicht wahr? Also tatsächlich geht’s morgen noch einmal nach Düsseldorf, allerdingshabe ich nicht wirklich vor, mich ein weiteres Mal über die Missstände dörflichen Lebens zu artikulieren. Ahem.

Wie dem auch sei, machen wir’s kurz: Freitag war nicht mein Tag, wie auch der Rest der Woche, des Monats, des Jahres und des davor liegenden Lebens. Nicht nur, dass der dumme Flieger, der mir ziemlich klapprig vorkam und durchaus seltsame Geräusche von sich gab, eine Stunde Verspätung hatte, nein, daheim angekommen bügelte ich mir fachgerecht über die Hand und schlug selbige wenig später ziemlich schmerzhaft gegen das noch herumstehende Bügelbrett. Die Dame auf der anderen Seite des Telefons, welches ich mit der gesunden Hand an mein Ohr gepresst hielt, hat’s jedenfalls sehr amüsiert. Immerhin. Ich derweil frage mich, womit ich all die seltsamen kleinen Unglücke der letzten Zeit verdient habe.
Ach, und um den Spaß perfekt zu machen, hier noch ein nettes Foto von meinem Knie. Ist kein heruntergefallener Pizzabelag, der sich auf selbigem breit macht, sondern eine hübsche Sportverletzung. Guten Appetit…

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Du möchtest einen Kommentar hinterlassen, weißt aber nicht, was du schreiben sollst? Dann nutze doch den KOMMENTAROMAT! Ein Klick auf einen der Buttons unten trägt automatisch die gewählte Reaktion in das Kommentarfeld ein. Du musst nur noch die Pflichtfelder ausfüllen und den Kommentar abschicken. :)

%d Bloggern gefällt das: