Uh, Freitag.

Ich schaue aus dem Fenster, blicke auf den Potsdamer Platz, dessen Sonne reflektierende Glasfassaden mich blinzeln lassen, freue mich über das bisschen Restsommersonne an sich, und wenn es dann endlich ins, hm, wenigstens für mich verdiente Wochenende geht, nun, dann kann doch ein wenig hübsche Musik nicht schaden. Heute mal was weniger Zusammengeschraddeltes. Nun ja.

4 Gedanken zu “Uh, Freitag.

  1. killmonotony

    Hihihi, man kann ja nicht immer das selbe sagen ^^ Obwohl unsere Dozentin uns das letztes Semester versucht hat auszureden.. fühle mich dabei nicht gut, wenn ich im selben Absatz 10 mal "sleep rhythm" stehen hab 🙂 Wie würde sie jetzt wohl sagen? "It's English, so nobody cares!" 😀
    Aber zwischen 7-9h zu schlafen tut echt gut 😀

    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Du möchtest einen Kommentar hinterlassen, weißt aber nicht, was du schreiben sollst? Dann nutze doch den KOMMENTAROMAT! Ein Klick auf einen der Buttons unten trägt automatisch die gewählte Reaktion in das Kommentarfeld ein. Du musst nur noch die Pflichtfelder ausfüllen und den Kommentar abschicken. :)