Reise, Reise.

Wer eine Reise tut, kann was erleben. Und so mancher tut eben eine Reise, gern auch eine Geschäftsreise. So wird in die USA gereist, nach New York zum Hochhausgucken oder nach Florida zum Alligatorengucken, gern auch nach San Francisco zum Hippiesgucken. Andere zieht's bis nach Dubai, wo dann heimlich Alkohol getrunken wird, nach Tokyo, wo es sich im U-Bahn-System vortrefflich verirren und verenden lässt, weil der Japaner, so man ihn um Hilfe bittet, sich geniert, englisch zu reden. Der nächste reist nach Seoul, wo derzeit bombiges Wetter aus dem Norden zu erwarten ist und so weiter und so fort. Es sei denn, man ist ich, denn dann reist man nach Lüneburg. Lüneburg ist so grandios, dass es die einzige der genannten Ortschaften ist, die von meiner Browser-Rechtschreibkontrolle nicht erkannt und rot unterstrichen wird. Herrje, was soll ich bitte in Lüneburg, abgesehen vom Arbeiten? Spitzdächer angucken? Auf den Bus warten? Im Hotel die Wand anstarren? Oder mich einfach wundern, wo ich da gerade schon wieder bin? Nun denn, ich werde berichten. Glaub ich.

21 Gedanken zu “Reise, Reise.

  1. Butterbemme

    Du kannst dich auch in die Ho(s)telbar (alternativ nächste Bar - alternativ nächste Bushaltestelle) ein, oder zwei oder drei oder mehrere Drinks nehmen *gg*

    Antwort
  2. Me

    Herr PhanThomas! Ich bitte Sie! Lüneburg ist toll! Und: Sie können in einer Dorfkneipe (z.B. "Zum Hirschen" oder "Scharfes Eck")mit Menschen sprechen mit denen Sie sonst nie reden würden! Privileg! Neue Erfahrungen! Think positive. It´s almost Christmas.

    Antwort
  3. Luise

    Wollte ja erst etwas anderes schreiben, aber der positive Eintrag von Me gefällt mir, also weißt su ja nun was du zutun hast. Bestimmt wird es gar nicht sooo schlimm wie du es gedacht hast und wenn doch, dann schreib es hier nieder. Ich neige nämlich dazu gespannt zu warten, wenn es denn sein muss 🙂
    Wir denken an dich und vergessen dich ganz, ganz bestimmt nicht, ganz gleich wo du auch stecken magst.

    Antwort
  4. Nele

    Reise Reise, Semanns Reise^^

    Na viel Spaß dann da =)
    Da war ich übrigens schon mal, da in der HEide, da!
    Und in Lüneburg direkt auch^^
    Die Stadt ist doch ganz süß und hübsch. ZWar klein aber süß...

    =) Ich grüße =)

    Antwort
  5. PhanThomas

    Oh, eine Frau mit gutem Musikgeschmack! Sehr, sehr schön. 🙂 Mag ich gern, das Lied, so nebenbei. Bin übrigens schon wieder zurück. War schneller fertig. Und, öhm, ich hab leider nur den hässlichen Teil von Lüneburg gesehen.

    Antwort
  6. PhanThomas

    @Me: Na ja, bin leider schnell wieder weg gewesen. Aber beim nächsten Mal geh ich dem gern nach! 🙂 Sah auch sehr hübsch aus auf den Fotos.

    @Luise: Hihi, danke. Ich hoffe, du hast mich tatsächlich noch nicht vergessen, nun wo ich ja quasi so um die 24 Stunden weg war.

    Antwort
  7. Nele

    ja warst du denn nicht laufen in der heide. hätteste ruhig mal machen können^^

    Musik, musik, musik.
    ich werde sie heiraten =)

    Manchmal verirrt sich mein geschmack aber im großen und ganzen geht er wohl durch^^ Aber wohl auch nur was die musik angeht!

    Antwort
  8. PhanThomas

    @Pia: Nee, war ja nur einen Tag lang da und bin abends zurückgefahren. Und ich fotografiere auch nicht wirklich gern. Ich weiß, du ja schon. 🙂

    @Nele: Nächstes Mal vielleicht, wenn ich da mal wieder sein sollte. Und wohin verirrt sich dein Geschmack denn?

    Antwort
  9. Nele

    zu musik die einen noch depressiver macht als man eh schon ist^^ unter anderem.
    Meinen Geschmack kann man auch einfach nicht so klar definieren. Ich mag viele Lieder, wenig Bands. Auch Lieder von denen ich die Band selber eigentlich nicht mag.
    Hauptsächlich ist es jedoch deutsche musik die mich anzieht!
    Machmal brauche ich eben sowas wie die Söhne Mannheims, dann wieder Rammstein^^ Dann mal die Ärzte dann die Toten Hosen UND dann gibt es Tage da höre ich die Onkelz^^ Was ein Gegensatz ist, ich weiß! Aber manche Texte von denen sind in manchen Phasen für mich ziemlich hilfreich.

    Antwort
  10. PhanThomas

    Ach, das Musikmanko hab ich auch an mir: je trauriger man ist, desto trauriger darf die Musik dazu sein. 😉
    Und so gegensätzlich find ich das nicht. Stilistisch sind die - abgesehen von Rammstein - alle recht ähnlich. Gut, Onkelz find ich irgendwie eklig, aber darüber lässt sich vermutlich auch nicht gut streiten. 🙂 Gute Texte haben die, das stimmt, aber na ja... außerdem find ich die von den Hosen noch mal deutlich besser. Die Ärzte, hmm... Na ja, die haben's hinter sich, find ich ja.

    Antwort
  11. Nele

    Oh die Ärzte liebe ich aber =)

    Am besten sind zwar die alten Lieder, aber bei dem letzten album waren auch ein paar nette dabei. Nicht unbedingt "Junge" 😀

    Das ding ist, die onkelz selber mag ich nicht sonderlich, aber eben ein paar lieder, die muss ich mir manchmal reinziehen. Das ist dann wohl die verirrung!

    Antwort
  12. PhanThomas

    @Nele: Ich find das nicht verwirrend. Das ist ja schon so gewollt, dass die Texte massenkompatibel sind. Und raffiniert gemacht sind die ja wirklich. Deswegen wird das Zeug ja so gern gehört. Die Typen an sich muss man dabei nicht mögen. 🙂

    Antwort
  13. Nele

    boah mein kommentar ist schon wieder weg!
    Was mache ich nur falsch?!

    Vorhin hatte ich dir geschrieben, dass ich nicht verwirrung meinte sondern verirrung, Geschmacksverirrung und das diese wohl die Onkelz in Person ist!

    Antwort
  14. PhanThomas

    Okay, was die Verirrung angeht, geh ich mit. Das ist wirklich eine. 🙂
    Was deine Kommentare betrifft, öhm, keine Ahnung. Hier wird jedoch nicht zensiert. 😀

    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Du möchtest einen Kommentar hinterlassen, weißt aber nicht, was du schreiben sollst? Dann nutze doch den KOMMENTAROMAT! Ein Klick auf einen der Buttons unten trägt automatisch die gewählte Reaktion in das Kommentarfeld ein. Du musst nur noch die Pflichtfelder ausfüllen und den Kommentar abschicken. :)