Wie der »Angry Video Game Nerd« mein Leben rettete (vermutlich).

Spätestens seit gestern möchte ich eigentlich nur noch fluchen. Nicht weil mein Wochenende so beschissen war, im Gegenteil, wo ich selbiges doch in trauter Zweisamkeit verbracht habe, sondern weil ich dem »Angry Video Game Nerd« verfallen bin, der in feinster Fäkalsprache alte (und vor allem schlechte) Videospiele auseinandernimmt und so nicht nur dem Spielenostalgiker in mir ein von Herzen kommendes Seufzen entlockt, sondern auch die Lachmuskeln kräftig strapaziert. Scheiße noch mal, selten was Witzigeres gesehen! Huch, da war's wieder.

Aber gut, kann sich ja jeder selbst anschauen, schließlich geht's hier ja um die Rettung meines gottverdammten Lebens. Ach Mist, schon wieder. Nun, nachdem Freundin und ich uns gestern bereits eine gefühlte Fantastillion der AVGN-Videos angeschaut haben und wir inzwischen sogar den Titelsong mitsingen können, dachte ich, kann ich mir doch heute Abend vor dem Laufen (Draußen und so.) noch ein, zwölf Folgen anschauen. Als ich dann anschließend gerade wirklich voll und ganz und ungelogen die Haxen schwingen wollte, regnete es nicht nur Hunde und Katzen, es regnete Nashörner und Elefantenkühe! Und hätten mich die draußen nicht erwischt, dann wäre ich von einem der zuckenden Blitze erschlagen, geröstet oder gewasauchimmert worden. Stattdessen aber sitze ich hier, bin so was von trocken, blogge Zeug und schaue mir gleich anschließend noch, äh, ein paar Folgen des AVGN an. Well, finally that's how the shit works!

5 Gedanken zu “Wie der »Angry Video Game Nerd« mein Leben rettete (vermutlich).

  1. Luise

    "Es regnete Nashörner und Elefantenkühe".
    Mal ganz ehrlich, wie kommt man nur auf solche Ideen? Ich lach mich hier gerade wie immer halb Tod wenn ich solche Texte in deinem Blog zu lesen bekomme.
    Verdammt, danke nochmal.

    Antwort
  2. PhanThomas

    @Mary: Wenn einem die Worte ausgehen, kommt so was dabei heraus. 😉

    @Luise: Na ja, also, ähm, ich hab überlegt, was größer ist als Hunde und Katzen. Elefanten und Nashörner lagen da nahe. Nilpferde wären auch noch gegangen. Buckelwale wären dagegen arg übertrieben gewesen. 🙂

    Antwort
  3. pferdigkuchenhon

    achjee das klingt ja mal wieder sehr herrlich und sehr nach Herr T!

    Dachte als Kind früher auch immer, dass gleich die Dinos beim Fenster reintrampeln, wenns mal kräftiger gedonnert hat. Bzw hat meine lebendige Fantasie mir zu jeder Zeit das Leben versüßt 😀
    ist heute noch so und wie ich sehe, bei dir ebenso hihi.

    da machst du einem übrigens großen appetit, diese sendung ebenso mitzuverfolgen. bin dann mal weg!

    liebste grüße,
    die c

    Antwort
  4. PhanThomas

    Na schau dir mal ein paar Folgen an. Du lachst dir den Arsch ab, sag ich dir. Ich hab selten was Lustigeres gesehen. Vielleicht hab ich sogar noch niemals was Lustigeres gesehen. Und das beste: Es ist nicht eine einzige schlechte Folge dabei. Man muss die Spiele nicht mal kennen. Es ist grandios! 🙂

    Liebste Grüße zurück,
    Nerd T.

    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Du möchtest einen Kommentar hinterlassen, weißt aber nicht, was du schreiben sollst? Dann nutze doch den KOMMENTAROMAT! Ein Klick auf einen der Buttons unten trägt automatisch die gewählte Reaktion in das Kommentarfeld ein. Du musst nur noch die Pflichtfelder ausfüllen und den Kommentar abschicken. :)