Frauen und Spinnenlogik.

Schatz und ich schauen also »Spider-Man«. Der männliche Anspruch auf die Fernbedienung hat sich wie immer durchgesetzt. Gerade findet Peter Parker heraus, wie er Spinnseide in dicken Strängen aus seinen Armen sausen lassen kann. Spontan entbrennt natürlich ein kleiner Dialog - hier mal eben sinngemäß wiedergegeben.

Schatz: »Wo holt der die Spinnenfäden her?«
Ich: »Die schießen aus seinen Händen.«
Schatz: »Aber Spinnen machen das Netz mit dem Arsch.«
Ich: »Das sähe aber doof aus.«
Schatz: »Aber es wäre logisch.«

Ach, Banausen, weibliche!

11 Gedanken zu “Frauen und Spinnenlogik.

  1. Moena

    Du musst aber dazu sagen, dass sich der "männliche Anspruch auf die Fernbedienung" nur immer durchsetzt, weil Frau gar keinen Anspruch auf die Fernbedienung haben will. 😛

    Antwort
  2. pferdigkuchenhon

    Da kannst mal froh sein, dass du so ein angenehmes Weiblein gefunden hast, ich hätte dir bei diesem Film schreien die Fernbedienung aus deinen kalten Händen entwunden 😀

    Und ich steh voll und ganz hinter hier, was diese Kritik betrifft. Ganz vollkommen unlogisch müssen diese doofen Comicfilme jetzt auch nicht sein, zumal sie sich ja in diesem Fall offensichtlich an natürlichen Phänomenen orientieren zu versuchen... bzw an natürlich vorkommenden Lebewesen.
    Ende.

    Liebste Grüße,
    Spinnenfeind 😀

    Antwort
  3. PhanThomas

    @Momsel: Sehe ich eigentlich auch so. Eigentlich ...

    @HKP: Pah, nu steh ihr auch noch bei! 😀 Fassen wir also zusammen: Ihr fändet es alle besser, wenn Spider-Man seine Spinnenseile aus dem Hintern schießen würde. Nun ja, okay, hmmm ... 😀

    Antwort
  4. Moena

    Natürlich steht sie mir bei. Wir sind Frauen! 😀

    Ich fänd es am besten, bzw. am realistischsten, wenn er von dem Spinnenbiss Ekelpickel gekriegt hätte und keine Superkräfte ...
    Wenn der Schauspieler gut aussieht, nehm ich aber auch die Variante mit dem Hintern. Also, zur Not, wenn's sein muss. 😀

    Antwort
  5. prophet

    Dann bräuchte er auch diverse schwarze Augen, Chitinhaut mit feinen Härchen drauf und diese fetten Kiefer-Scheren, die Spinnen haben. Und dann wollen die Frauen den auch nicht mehr gucken.

    Antwort
  6. Luise

    Ich denke, der Film ist so wie er ist ganz ok...wobei man den dritten Teil total vergessen kann.

    Sein Netz lieber aus dem Popo...hmmm, ja, einmal würde ich das schon gerne mal sehen 🙂

    Antwort
  7. PhanThomas

    @Citara: Das mit den ungesehenen Klassikern kommt hier bei uns ja auch noch dazu. Und ich bin's nicht, der die alle nicht gesehen hat. *seufz* Aber da wird's noch erzieherische Maßnahmen geben. 😉

    @Pia: Ich glaube, in so 'nem Film sähe das ziemlich doof aus. Stell dir mal vor, du hockst im Kino und musst auf einen acht Meter großen Hintern glotzen, der Spinnenfäden durch die Gegend schießt. Bah!

    @prophet: Uh, das ist dann, äh, zu viel Realismus, glaub ich. Da springt dann auch meine Arachnophobie an. Dann könnte man auch gleich »Tarantula« gucken und, was weiß ich, wie die ganzen Filme da alle heißen ...

    @Luise: Der dritte ist wirklich mäßig. Obwohl er eigentlich den coolsten Feind hat: Venom, also den schwarzen Spider-Man. Aber irgendwie haben sie den gewaltig vergeigt. Wobei, sooo gewaltig nun auch wieder nicht.

    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Du möchtest einen Kommentar hinterlassen, weißt aber nicht, was du schreiben sollst? Dann nutze doch den KOMMENTAROMAT! Ein Klick auf einen der Buttons unten trägt automatisch die gewählte Reaktion in das Kommentarfeld ein. Du musst nur noch die Pflichtfelder ausfüllen und den Kommentar abschicken. :)