Meldung aus dem Sommerloch.

Ach, diese Urlauberei. Was bin ich entspannt! Nichts Relevantes zu tun, keine irren Kundenforderungen, kein anderes Bier. Fast möchte ich meinen, mein IQ könnte vor lauter Ruhe und Frieden um circa zehn Punkte gefallen sein. Alles noch zu verkraften, gehört das Glück doch eh den Dummen, oder wie war das? Aber im Ernst: Die Effizienz, die meine bessere Hälfte so wie jetzt und frecherweise zumeist direkt neben mir in Sachen Ausspannen an den Tag legt, ist geradezu ansteckend. Mein Kaffeekonsum hat den niedrigsten Stand seit Jahren erreicht (auch wenn eben genannte da widersprechen wird), die Sorgenfalten sind vorübergehend geglättet und ich habe sogar das Gefühl, meine Fingernägel wären fester als sonst. Ach, so kann's gern noch ein paar Tage weitergehen. Gehab dich wohl, hastige Welt!

7 Gedanken zu “Meldung aus dem Sommerloch.

  1. PhanThomas

    @Mary: Haben die drei »x« irgendeine spezielle Bedeutung? 😀

    @HKP: Pffff, ich und zahm? Im Leben nicht! 😀 Ich entspanne nur und ergebe mich dem Sommerloch. Eeeeecht jetzt! 😉

    Antwort
  2. PhanThomas

    @Luise: Na wenn das so wäre, dann wär's aber schlecht, denn wann bin ich denn schon mal zufrieden mit irgendwas?

    @prophet: Also feste Fingernägel sollte man auch wirklich nicht unterschätzen.

    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Du möchtest einen Kommentar hinterlassen, weißt aber nicht, was du schreiben sollst? Dann nutze doch den KOMMENTAROMAT! Ein Klick auf einen der Buttons unten trägt automatisch die gewählte Reaktion in das Kommentarfeld ein. Du musst nur noch die Pflichtfelder ausfüllen und den Kommentar abschicken. :)