So long and thanks for no snow …

In der Hoffnung, dass die Geschenke verpackt und vor allem natürlich gekauft sind, dass der Baum (so vorhanden) steht und leuchtet wie ein Las-Vegas-Hotelimitat zur besten Saisonzeit, dass die Weihnachtsmärkte trotz früh- oder spätsommerlichen Wetters abgeklappert wurden, dabei trotzdem ein, zwei Glühweinbecher geleert werden wollten, und ins Gemüt ein wenig Ruhe eingekehrt ist, wünsche ich allen hier Mitlesenden ein frohes Weihnachtsfest. Mögen die Gans üppig und der Weihnachtsmann großzügig sein - gern auch umgekehrt, je nach Belieben. Und auch wenn's bei alldem an Schnee mangelt, seid gewiss, im Januar, wenn ihn keiner mehr brauchen kann, kommt er bestimmt!

Den guten Rutsch gibt's demnächst hinterhergeworfen, denn zwischenzeitlich finde ich sicher noch mal den einen oder anderen Grund, mich über irgendwas zünftig zu ärgern.

3 Gedanken zu “So long and thanks for no snow …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Du möchtest einen Kommentar hinterlassen, weißt aber nicht, was du schreiben sollst? Dann nutze doch den KOMMENTAROMAT! Ein Klick auf einen der Buttons unten trägt automatisch die gewählte Reaktion in das Kommentarfeld ein. Du musst nur noch die Pflichtfelder ausfüllen und den Kommentar abschicken. :)