Die Syrienfrage

Ich bin dieser Tage ein wenig irritiert. Ein wenig sehr. Ich versuche nämlich, hinter den Sinn der UN-Resolution gegen Syrien zu kommen, die von Russland und China bekanntlich blockiert wird. Und weil ich offenbar so gar nicht gebildet genug bin, habe ich mich erst einmal schlau gemacht und meinen Freund Wikipedia gefragt, was denn eine UN-Resolution überhaupt genau ist. In den Nachrichten erklärt einem das ja niemand. Da steht im Wortlaut:

UN-Resolutionen sind Beschlüsse der Vereinten Nationen, die das Ergebnis einer Aussprache bestimmter Hauptorgane schriftlich festlegen. Sie enthalten Bewertungen und Forderungen, die sich auf Interpretationen beziehungsweise den Wortlaut der UN-Charta beziehen.

Okay, klar soweit. Bashar al-Assad, Despot des Landes, lässt reihenweise rebellierende Landsleute meucheln - Männer, Frauen, Kinder, ganz egal, Hauptsache, der Aufstand wird niedergeschlagen. Dagegen sollte im Namen der Menschlichkeit was getan werden, so viel ist mal klar.

Nun wollen Russland und China das nicht. Teils aus Gründen der außenpolitischen Stabilität, teils aber eben auch auf rein wirtschaftlichen Interessen beruhend.

Mal angenommen, die Großmächte hätten einer Resolution zugestimmt. Was wäre das Ziel einer solchen? Hm, gute Frage. Sagen die Nachrichten ja auch nichts zu. Die SZ zitiert dazu jedenfalls:

Hauptziel sei es, "der Gewalt und dem Morden ein Ende zu setzen und die Zivilisten zu schützen".

Aha. Und, ähm, wieee macht man das? Dem ein Ende bereiten? Zivilisten schützen? Indem man Herrn al-Assad verbietet, teuren Cognac ins Land zu importieren und ihm die Zigarren wegnimmt? Indem man ihm auf internationaler Bühne die Buhmannkappe aufsetzt? Ihm seine Augenarztlizenz aberkennt? Hm.

Oder doch ein Militärschlag, der das Land vermutlich direkt in einen Bürgerkrieg hineinkatapultiert? Davon ist bisher aber nie die Rede. Scheint so recht also eh nicht zur Diskussion zu stehen.

Na, die UN-Resolution wurde ja ohnehin abgelehnt, wozu also weiter in den leeren Raum hineinfragen? Ob man nun also Exporte nach Syrien stoppt oder, wie üblich, das Regime, uh, scharf kritisiert (ein herrlicher Ausdruck), den syrischen Machthaber mit dem fliehenden Kinn wird es kaum kümmern und es wird fleißig weitergemeuchelt, bis Ruhe im Karton oder einfach keiner mehr übrig ist. Solange auf Schweizer Bankkonten ein paar Milliärchen schlummern, kann der Rest der Welt ohnehin poltern, wie er will.

Tja, Außenpolitik ist schon irres Zeug. Ich komm da nicht so ganz hinter, wie das jetzt alles funktionieren soll. Ach.

16 Gedanken zu “Die Syrienfrage

  1. Ich sag's ja: Guck dir die Nachrichten abends im Kinderkanal an. Die erklären alles! Da versteht man sogar die Politik. Na ja, so weit man so was verstehen kann, halt.

    Antwort
  2. Ja was ist denn hier los? Die Syrienfrage? Mich interessiert viel eher, warum die Feed-URL neu ist?
    Kein Wunder, dass ich nicht über die Syrienfrage informiert werde
    😉

    Antwort
    1. PhanThomas

      Beitragsautor

      Ja, äh, da hatte ich, öhm, doch drauf hingewiesen? Oder? Hm. Ich bin umgezogen, von Blogger nach WordPress. Google hat das alte Blog leider komplett irreparabel zerschossen, weil sie meinten, meinen Account mal auf Echtheit kontrollieren zu müssen, und nun hab ich ein neues Zuhause gefunden. 🙂

    2. Na ich habs ja gerade noch rechtzeitig mitbekommen 😉

      Ach und die Antwort ist bestimmt nicht 42, denn dann wäre ja alles gelöst, was es da unten ja nicht ist!

    3. PhanThomas

      Beitragsautor

      Die Ermittlung der 42 hat ja auch viele Millionen Jahre gedauert und erforderte zudem, einen gigantischen Computer zu bauen, der aussieht wie ein Planet. 😉

  3. Ein schönes Gefühl, nicht die Einzige zu sein, die da nicht mehr durchblickt.

    Achja und das mit der 42: ich dachte das wäre gelöst? "How many roads must a man walk down"? 😀

    Alles Liebe und viel Glück beim Verstehen versuchen!

    Antwort
    1. PhanThomas

      Beitragsautor

      Ach Menno, ich möchte doch eine Antwort. 😀 Und 42 ist ja schon die Lösung. Du weißt ja, die Frage war's, die dazu fehlte. Wobei die dann letztlich auch nicht so erhellend war, jedenfalls laut Buch. 🙂
      Und schön, nicht allein mit meinem Unverständnis sein zu müssen.

    1. PhanThomas

      Beitragsautor

      War die Frage nicht: Was ist 7 mal 8? Und dann hatte der sich verrechnet oder so? Oder reden wir von was anderem? 😀

      BTW: Deine Seite macht mich wahnsinnig. Sagt, ich sei zu schnell mit dem Kommentieren und solle doch bitte mal die Finger still halten.

  4. Vielleicht verwechsel ich auch Film und Buch, habs als letztes den Film gesehen, könnte daran liegen 😉

    Meine Seite macht mich auch fertig, keine Bange. Ich versteh das alles nicht, dieses Englisch, dieses Internet, dieses Codieren 🙁
    Aber ich hab jetzt so ein rss zeug gefunden. meintest du das?!

    Antwort
    1. PhanThomas

      Beitragsautor

      Ja, das meinte ich. 🙂 Jetzt scheint's auch wieder zu gehen, irgendwie jedenfalls. Wenn du hier bei mir rechts in der Leiste die Blogs anschaust, steht bei deinem auch ein Post drunter. Aber irgendwie ist's nicht der aktuelle. Komisch. Na ja, aber scheint dennoch jetzt wohl zu klappen.

  5. Das Problem ist, dass die UN genauso wie in Libyen eingreifen müsste, aber nicht will. Bei einem bewaffneten Konflikt in Syrien haben sie mehr zu verlieren als sonstwas, und wenn Assad nun entweder durch Kondition oder marginales Entgegenkommen den Konflikt beendet, dann wird nach den Taten der letzten Monate kein Hahn mehr krähen. Außer denen, die Freunde und Verwandte verloren haben, weil das Militär sie erschossen hat.

    Antwort
    1. PhanThomas

      Beitragsautor

      »Außer denen, die Freunde und Verwandte verloren haben ...«
      Zusammengefasst wären diese dann wohl »kein Hahn«.
      Irgendwie alles arg scheinheilig. Aber ist ja auch nichts Neues irgendwie.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Du möchtest einen Kommentar hinterlassen, weißt aber nicht, was du schreiben sollst? Dann nutze doch den KOMMENTAROMAT! Ein Klick auf einen der Buttons unten trägt automatisch die gewählte Reaktion in das Kommentarfeld ein. Du musst nur noch die Pflichtfelder ausfüllen und den Kommentar abschicken. :)