Apple-Gedöns

Man muss Apple nicht mögen, nicht die Firma, auch nicht die Produkte. Man muss auch das iPad nicht mögen, dieses seltsame Gemisch aus einem Computer und einem iPhone. Es ist schwierig, jemandem den Sinn eines solchen Gadgets zu vermitteln, gerade dann, wenn man diesen nicht einmal selbst benennen könnte. Fakt ist aber, dass bisher jeder, dem ich das kürzlich erworbene iPad gezeigt habe, es ziemlich cool findet.

Selbst meine Freundin, die vermeintlich sinnlosen Technikspielzeugen von Natur aus mehr als skeptisch gegenüber steht, vor allem dann, wenn sie weiß sind, wird wohl kaum abstreiten können, dass das Ding einen gewissen Reiz ausübt. Und sei es nur als alternative Spielkonsole. Zumindest war sie an diesem Wochenende von »Dragonvale«, einem netten Spielchen, das sich, ähm, der Aufzucht von Drachen widmet, kaum mehr zu trennen. Auch wenn sie das in den Kommentaren vermutlich abstreiten wird.

Fakt ist auch, dass selbst ich als sehr technikaffiner Herr der Schöpfung mehr als beeindruckt davon bin, wie sehr Apples Spielzeug zeigt, was mit Unterhaltungselektronik möglich ist. Fühlt sich ein bisschen an, als wäre dieses Ding aus der Zukunft in unsere Zeit geplumpst. Das narrensicher einfache Bedienkonzept, die Art und Weise, zwischen Anwendungen verschiedenster Art einfach hin und her zu wechseln, die Tatsache, dass auf einem Display absolut keine Pixel mehr wahrnehmbar sind, all das macht mir dieses Gerät fast schon suspekt. Ganz zu schweigen davon, dass ich immer wieder mal nur kurz was nachschauen möchte und plötzlich eine Stunde meiner Lebenszeit verschwunden ist.

Und jaaa, ich weiß sehr wohl, dass derselbe Schnickschnack ein paar Nummern kleiner schon seit Jahren in iPhones und weniger elegant in Googles Android-Geräten verbaut wird. Aber ganz so technikaffin bin ich dann eben doch nicht.

28 Gedanken zu “Apple-Gedöns

  1. So zum rumsurfen und rumdaddeln eine sehr gute Alternative zu einem Laptop wenn man noch keinen hat.

    So ein bisschen hat ja Apple den Dreh schon raus, Technikzeuchs salonfähig zu machen.

    Antwort
    1. PhanThomas

      Beitragsautor

      Für mich ist's auch in erster Linie ein Gerät zum Surfen und zum Spielen. Ein paar mehr wirklich gute Spiele fehlen noch, aber ansonsten 'ne sehr gute Lösung fürs Sofa-Entertainmeht.

  2. Ich mag Äpfel. Und Macbooks. Aber iPads finde auch ich etwas suspekt, ist wohl eher so ein Männerding! MacBooks hingegen wieder mehr für Frauen. Komische Welt! Oder seh ich das nur so, weil ich fast nur mit Mädchen zusammenstudiere? Ieks, however, so ein hübsches Spielzeug mehr im Haushalt schadet bestimmt nicht 🙂

    Antwort
    1. PhanThomas

      Beitragsautor

      iPads ein Männerding? Mitnichten! Genauso wenig wie MacBooks ein Frauending sind. Genau genommen kenne ich gleichviele Männer wie Frauen, die iPads besitzen und deutlich mehr Männer, die MacBooks verwenden. Vermutlich kaufen beide Parteien die Teile gleichermaßen oft. Was ja sehr schön ist und zeigt, dass dieser Technikkram aus der Männerspielecke längst raus ist.

  3. Ich streite gar nichts ab. Tse! 😉
    Ich gebe gerne zu, dass mir das Ding ein kleines Haben-wollen-Gefühl entlockt hat. Aber wenn ich drüber nachdenke, komme ich am Ende trotzdem immer wieder an die Stelle, wo ich sage "Brauch ich nicht". Mein MacBook kann das gleiche und sieht besser aus. Vor allem hat es mehr als eine mickrige Taste. 😛

    Antwort
    1. PhanThomas

      Beitragsautor

      Das ist lustig, denn ich habe mir fast schon gedacht, dass du auch so'n Teil ordern würdest. 🙂 Na dann wünsche ich dir schon mal viel Spaß damit! Ein tolles Spielzeug, nicht nur für Daddelkinder.

    1. PhanThomas

      Beitragsautor

      Ah, du bist also voll ausgestattet, Respekt. Mit iPhönen kann ich bisher nicht aufwarten, aber irgendwie reizen mich die Teile auch nicht sonderlich. Dann schon mal viel Spaß mit dem iPad. 🙂

  4. macbook in ehren, aber mein android würd ich nie eintauschen für überteuerten firlefanz 🙂
    da spricht der IT pro, jawohl.
    vielleicht kaufens auch beide gleich viel, aber ich seh definitiv mehr mädchens mit macbooks. sind ja auch hübsch und so, also die macbooks, die mädchen nicht unbedingt.

    Antwort
    1. Also hier an der Uni laufen eher die männlichen Wesen mit Macbooks unterm Arm durch die Gegend. Hübsch sind die allerdings auch nicht. Also die Herren - die Macbooks natürlich schon. 😉

    2. PhanThomas

      Beitragsautor

      @Gretchen: Oh oh, also das wäre jetzt eine Grundsatzdiskussion. Ist ja 'ne Glaubensfrage, was man da nun bevorzugt. Ich für meinen Teil brauche weder das eine, noch das andere auf dem Handy. Telefonieren will ich damit, SMS schreiben noch, das war's. Aber wenn ich entscheiden müsste, würde ich zum iPhone greifen. Erstens sind Android-Telefone nicht deutlich billiger, zweitens gibt es da immer Probleme mit den Updates, drittens bezahlt man erst recht überteuerte Hardware, weil Android ein freies und kostenloses Betriebssystem ist, viertens ist die in den iPhones enthaltene Technik die aus meiner Sicht ausgewogenere und fünftens ist das Apple-iOS einfach durchdachter aufgebaut und gestaltet als Android.

      @Schatz: Na ja, bei euch wird man auch mit iPhones gesteinigt, wenn man sich mit 'nem PC in die Schule wagt, oder? 😉

    3. Ja, es gibt sogar ein paar wenige Dozenten, die nicht mit einem Apfel durch die Gegend laufen. Es gibt sogar Beamer, die keine Macs unterstützen. Das find ich immer wieder amüsant. 😀

    4. PhanThomas

      Beitragsautor

      Ui, die werden bestimmt ausgelacht, also die Dozenten, nicht die Beamer. Wobei es doch eh zum guten Ton gehört, dass Macs keine Beamer unterstützen, oder? Da braucht man immer teure Adapter. 😀

  5. hihi was studierst du denn, wenn man fragen darf? Das ist ja interessant. Bei mir sind die Herren eher Laptoplos, schauen auch im großen und ganzen eher verwahrlost aus. Lustiges Uni-Hippi-Leben eben! Ich nehm meinen Mac aber auch nie mit. Es lebe die Handschrift und das Entschlüsseln dieser kurz vor den Prüfungen 😀

    ich finde, man kann bei android viel mehr einstellen. iphone ist eher so ein fertigprodukt, wo man sich nicht wirklich auskennen muss. aber natürlich hübsch anzusehen, keine frage!
    und sms schreiben und telefonieren kann ich. und ich fotos machen. und musik hören. damit bin ich dann aber auch schon zufrieden, mehr brauchts für mich auch nicht!

    Antwort
    1. Klar darfst du. 😉 Ich studiere Mediapublishing. (Klingt wahnsinnig modern und cool, sobald man es aber zu Deutsch "Verlagswirtschaft" nennt, irgendwie nicht mehr so. :D)

      Die Uni-Hippi-Verwahrlosungsfraktion gibt's bei uns auch. Die sind dann aber tatsächlich eher ohne Laptop unterwegs, jetzt wo du's sagst. Ergeben sich da gerade Parallelen? Uh, spannend!
      Mein Mac ist auch eher selten "vor Ort". Eigentlich nur dann, wenn wir in der Vorlesung sowieso schon am Computer sitzen, es aber einfach nicht genug Computer für alle Studenten gibt. Und bevor ich mich mit launischen Windoof XP-Rechnern und Adobe CS2 Programmen rumschlage ... 😛

    2. PhanThomas

      Beitragsautor

      Huh, Fotos und Musik? So was Irres mach ich mit meinem Telefon nicht. Fotografieren tu ich eh nicht gern und Musik höre ich mit 'nem herkömmlichen iPod. Schon deswegen, weil ich das Ding ja zum Sport mitnehme und ich hasse Leute, die mit dem Telefon zum Sport gehen.
      Aber stimmt, einstellen kann man bei Android mehr. Das ganze Theme usw. ist ja austauschbar. Aber glaub mal, wenn du in meiner Branche wärst, dann hättest du vom Einstellen von Geräten so was von die Nase voll. Da ist so'n Apple-Ding, auf dem schon alles fluppt, echt ein Heilsbringer.

  6. Lüschön

    Huhu Thomi, ähm Thomas mein ich,

    nu ist es also soweit - Der nächste öhm... Mitmensch - mit einem Ipad. Also nee, ich kann den Dingern nix abgewinnen, wobei ich Dir gar nicht sagen könnte woran das liegt. Und ja, ich hatte sowas mal in der Hand, aber überzeugen konnte es mich dennoch nicht.

    Najo, freut mich aber ja, wenn es Dir gefällt 🙂 Ist ja irgendwie die Hauptsache, gell?

    Beste Grüße und so
    Die E-Mail-Verrückte

    Antwort
    1. PhanThomas

      Beitragsautor

      @Lüschön: Ja, deine Mailadressen sind immer der Knaller. Immer wieder zum Lachen. 😀 Ich glaube, dass du nicht weißt, warum du den Dingern nichts abgewinnen kannst, liegt irgendwo da begründet, wo auch liegt, dass ich den Dingern was abgewinnen kann und nicht so recht sagen kann, was. 😀

      @Schatzi: Grmpf! 😀 Ja jetzt lass mich halt!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Du möchtest einen Kommentar hinterlassen, weißt aber nicht, was du schreiben sollst? Dann nutze doch den KOMMENTAROMAT! Ein Klick auf einen der Buttons unten trägt automatisch die gewählte Reaktion in das Kommentarfeld ein. Du musst nur noch die Pflichtfelder ausfüllen und den Kommentar abschicken. :)