Der gedruckte Mensch

Manchmal habe ich lichte Momente. Und manchmal irrlichtere ich durch meine eigene Gedankenwelt und stoße dabei auf die seltsamsten Themen. Als ich heute Morgen beispielsweise den Mantel anzog und schnell noch das letzte Stück Ritter-Sport-Schokolade im Mund verschwinden ließ, dachte ich über das Beamen von Menschen nach. Oder sagen wir mal, über das Duplizieren von selbigen. Wenn das ginge und man das Original ... äh ... verschwinden ließe, dann wäre das ja im Ergebnis dasselbe, aber lassen wir das.

Während ich also mit der Zunge die Schokoladenreste aus den Zähnen popelte, dachte ich darüber nach, was sich mit diesen 3D-Druckern heutzutage alles machen lässt. Über das Drucken von Waffen bis hin zu ersten Experimenten mit Nachdrucken von Organen scheint alles möglich. Und gerade wenn sogar das Drucken von Organen bereits in den Bereich des Möglichen gelangt ist, warum soll es dann nicht auch irgendwann einmal möglich sein, einen ganzen Menschen zu drucken? Die genaue Kopie eines solchen eben. Fraglich: Könnte so was gehen? Wenn ja, könnte so jemand wirklich leben? Wäre diese Kopie ein Mensch oder doch für uns eher Frankensteins Monster (der sich ja genau genommen auch als Mensch verstand)? Welchen gesellschaftlichen Diskurs würden gedruckte Menschen auslösen? Und am interessantesten: Wie stünde es um das Bewusstsein eines gedruckten Menschen? Ließen sich Emotionen und Erinnerungen auslesen und nachdrucken? Besäße die Kopie das, was wir eine Seele nennen, bzw. wäre im Falle dessen, dass dem so wäre, nicht sogar die Nichtexistenz der Seele generell bewiesen? So viele Fragen, so wenig Schokolade.

Für den Moment fand ich die Vorstellung sehr interessant. Und auch gruselig. Dann waren die Schuhe angezogen, der letzte Rest Schokolade weggelutscht, und ich musste raus, wo schon wieder diese Seuche von Schneegematsche auf mich wartete. Nun ja.

10 Gedanken zu “Der gedruckte Mensch

    1. PhanThomas

      Beitragsautor

      War sie nicht. Seit wann tippst du übrigens mit dem iPad? 😉 Aber ich finde die Frage echt interessant.

    2. PhanThomas

      Beitragsautor

      Siehst du? Ich war im festen Glauben, dir würden solche Fehler nie unterlaufen. Aber genug Sprachfaschismus hier. 😉

  1. Zwischen Tür und Angel lass ich noch schnell man meinen Kommentar dazu hier: Meiner Meinung nach sind Menschen seit Anbeginn ihrer Existenz Produzenten ihrer Nachkommen und somit Babys für mich wie eine schlecht gedruckte Kopie ihrer selbst. Bleibt die Frage wo die Seele steckt: im Ei oder im Spermium 😉

    Liebe Grüße,
    die gottlose C

    Antwort
    1. PhanThomas

      Beitragsautor

      Das ist 'ne gute Frage. Hättest du früher mal in der Kirche fragen können. Ich hatte ja nie 'ne Clubkarte bei denen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Du möchtest einen Kommentar hinterlassen, weißt aber nicht, was du schreiben sollst? Dann nutze doch den KOMMENTAROMAT! Ein Klick auf einen der Buttons unten trägt automatisch die gewählte Reaktion in das Kommentarfeld ein. Du musst nur noch die Pflichtfelder ausfüllen und den Kommentar abschicken. :)