Drei Jahre

GlücksglasDas folgende kleine Gedicht habe ich passend zum dritten Jahrestag für meine Freundin geschrieben. Garantiert ohne Herz-Schmerz-Reime und so. Nebenstehendes Foto stammt übrigens von ihr. Das abgebildete Fläschchen steht nun auf unserem Wohnzimmertisch. (Dekotechnisch hat sie's im Gegensatz zu mir wirklich drauf.) Das Ganze gibt's hier auch noch mal hübsch in Buchform (mit ... äh ... freien Seiten für Notizen) aufgemacht.

 

Mein Zentrum

Dein dunkles Haar, die frechen Augen,
Warst um Worte nie verlegen.
Was konnt’ ich für dich schon taugen?
Du die Sonne, ich der Regen,
Weiß und schwarz, wie Yin und Yang,
Verschied'ne Lieder, gleicher Klang.

Als einsam ich noch Stunden zählte,
Schenktest du mir die Minuten.
Als ich schlechte Wege wählte,
Zeigtest du mir auch die guten.
Vieles machte eines klar:
Dass deine Sicht oft besser war.

Zum Ausgleich konnte ich dir schenken,
Was im Schatten du besessen:
Kraft, dich selbst ins Licht zu lenken,
Wahren Wert dir beizumessen.
Konnt' dir zeigen, wer du bist,
Und was an dir besonders ist.

So schön der Start, die Zeit, sie zeigte
Bald des zweisam Glückes Wende.
Als das Schiff im Sturm sich neigte,
Dachten beide wir ans Ende.
Nur durch Mut und Zuversicht
Entkamen wir ins Sonnenlicht.

Wenn auch wir's nie ganz einfach haben -
Mancher Glaube mag zerbrechen,
Manch Geheimnis liegt vergraben -
Gebe gern ich mein Versprechen:
Wie dein Herz an meines hält,
Bleibst du mein Zentrum, meine Welt.

5 Gedanken zu “Drei Jahre

  1. Dieter Trummer

    Super Gedicht, Respekt! Möchte auch so schreiben können. Auch Deine anderen Beiträge zeigen, dass Du am Klavier der Deutschen Sprache ein Virtuose bist.

    Mit freundlichen Grüßen
    Dieter Trummer

    Antwort
    1. PhanThomas

      Beitragsautor

      Vielen Dank. Mach ich auch nicht jeden Tag, aber insgesamt ist das Schreiben immer noch mein größtes Hobby. Ein bisschen Anerkennung tut da schon mal gut. 🙂

      Viele Grüße zurück!

    1. PhanThomas

      Beitragsautor

      Japp, drei Jahre. Frag mich mal, wo die hin sind. Die Zeit verfliegt ... Und recht hast du! Viel besser als Blumen (wo man das ja meist sagt), wobei sich ja auch beides kombinieren ließe. Aber von Grünzeug hab ich irgendwie keine Ahnung. 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Du möchtest einen Kommentar hinterlassen, weißt aber nicht, was du schreiben sollst? Dann nutze doch den KOMMENTAROMAT! Ein Klick auf einen der Buttons unten trägt automatisch die gewählte Reaktion in das Kommentarfeld ein. Du musst nur noch die Pflichtfelder ausfüllen und den Kommentar abschicken. :)